Wie entstand das IGA?

"Was würden Sie tun, wenn Sie eine Million hätten?" wurde der Kölner Bankier Pferdmenges, enger Berater und Freund Adenauers, von einer Illustrierten gefragt. Antwort: "Ich würde mich einschränken!"

Das Genossenschaftswesen im Alpenraum kann auf eine über 100-jährige erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken.


Ausgehend von kleinen Selbsthilfeorganisationen im ländlichen Bereich entwickelten sich die Genossenschaften sukzessive zu bedeutenden Arbeitgebern in den verschiedensten Wirtschaftszweigen.

Das sich ständig ändernde Umfeld zwingt die Genossenschaften jedoch immer wieder zu einem Überdenken ihrer ursprünglichen Idee. Die Ausrichtung auf das neue Jahrtausend in einem gemeinsamen Europa bedarf einer eingehenden Betrachtung jener Faktoren, die das gesamte Genossenschaftswesen in Zukunft beeinflussen werden.

Zu diesem Zweck wurde im Herbst 1995 in Zusammenarbeit mit der Raiffeisen-Landesbank Tirol, dem Tiroler und dem Südtiroler Raiffeisenverband sowie der Universität Innsbruck der Verein "Internationales Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum" gegründet. Mit Oktober 2015 zählt der Verein 80 Mitglieder, darunter 47 juristische Personen und 33 Privatmitglieder.

Adresse

Internationales Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum
Pechestraße 12
A-6020 Innsbruck in Tirol
Österreich
+43 664 1840053

email Web

Wie entstand das IGA?

Das Genossenschaftswesen im Alpenraum kann auf eine über 100-jährige erfolgreiche Vergangenheit zurückblicken.

Details

IGA-Forschungspreis

Forschungsförderung der IGA

Details

Was gilt es zu tun?

Wir glauben, daß es an der Zeit ist, gemeinsam für die Weiterentwicklung der Genossenschaftsidee einen Beitrag zu leisten.

Details

Internationales Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum
ImpressumDatenschutz

powered by webEdition CMS