Das Internationale Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum veranstaltet am Freitag, den 10. November 2017 im Hotel Hilton in Innsbruck die 21. IGA-Tagung. Thema: "Brauchen wir noch Genossenschaften?"  mehr

Verleihung des Theodor Körner Preises 2010 an Frau MMag. Monika Wurzer durch Bundespräsident Dr. Heinz Fischer

Der Theodor Körner Fonds fördert junge WissenschafterInnen und KünstlerInnen Österreichs, welche bereits jetzt exzellente Leistungen erbringen und von denen auch in der Zukunft wichtige Beiträge für die jeweilige Fachrichtung erwartet werden können.
Einmal im Jahr werden die besten und innovativsten Arbeiten im Rahmen einer Festsitzung in der Universität Wien mit einem Förderpreis ausgezeichnet, welcher zu den renommiertesten interdisziplinären Preisen in der österreichischen Wissenschaft zählt. Die eingereichten Projekte beurteilt ein unabhängiger wissenschaftlicher Beirat, der sich aus führenden ExpertInnen aus Wissenschaft und Kunst zusammensetzt.

Die diesjährige Preisverleihung fand am 29. April 2010 in der Präsidentschaftskanzlei der Wiener Hofburg durch Bundespräsident Dr. Heinz Fischer statt. Dabei wurde die Dissertation „Die genossenschaftliche Geschäftsführungsprüfung. Entwicklung eines allgemeinen Prüfungsmodells.“ von MMag. Monika Maria Wurzer, Doktorandin am Institut für Rechnungswesen, Steuerlehre und Wirtschaftsprüfung der Universität Innsbruck ausgezeichnet. MMag. Monika Maria Wurzer hat in ihrer wissenschaftlichen Arbeit ein Prüfungsmodell für genossenschaftliche Geschäftsführungs- bzw. Gebarungsprüfungen entwickelt, durch welches erstmals die Säulen dieser Prüfungsform definiert werden. Im Prüfungsmodell sind die wesentlichen Kriterien bzw. Parameter einer genossenschaftlichen Geschäftsführungs- bzw. Gebarungsprüfung und deren Zusammenhänge zusammengefasst, wodurch das Beurteilungssystem einer genossenschaftlichen Geschäftsführungs- bzw. Gebarungsprüfung resultiert. Dabei ist das Prüfungsmodell als Leitgedanke bzw. Grundidee in der Form eines Meta-Standards zu verstehen. Diese grundsätzliche Betrachtungsweise ermöglicht eine branchen- und länderübergreifende Verwendung des Konzepts. Die Untersuchungsergebnisse sind somit auch außerhalb des genossenschaftlichen Kontexts von besonderem Interesse und haben deshalb das Potential, die Weiterentwicklung des traditionellen Prüfungswesens zu unterstützen.

Besonderer Dank für die Realisierung dieser Dissertation gilt dem „Internationalen Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum“ (kurz: IGA) und speziell Herrn Mag. Arnulf Perkounigg, Vorstandsvorsitzender des Vereines IGA und Direktor des Raiffeisenverbandes Tirol.

© Internationales Institut für Genossenschaftsforschung im Alpenraum  Impressum